Rosenburg / Höfli
Alter Postplatz 3
6370 Stans
Höfli mietenStiftungs´HöfliNutzungenHistorisches bis Stiftungsbeginn

Würdigung

Der spezielle Reiz und die Einmaligkeit der Rosenburg liegen wohl im glücklichen Zusammenspiel des Hauptgebäudes mit den Nebenbauten, die sich trotz verschiedener Entstehungszeiten, verschiedener Stile und Bauelemente zu einem prächtigen Ensemble vereinen. Wie sonst nur selten in der Innerschweiz können hier an einem Komplex auch die einzelnen Bauphasen gut abgelesen werden. In seinem herrschaftlichen Gehaben entspricht die Rosenburg der ursprünglichen Bestimmung als Sitz von kleinadeligen Ministerialen bzw. von patrizischen Landammännern. Mehrere Innenräume vermitteln ein gutes Bild, wie die Nidwaldner Oberschicht in der Zeit der Renaissance und des Barocks gelebt hat. Mit Recht darf darum die Rosenburg als eine der bedeutendsten Profanbauwerke des Kantons Nidwalden bezeichnet werden.

Hansjakob Achermann

 

Literaturhinweis:
Über die Rosenburg existiert ein Kunstführer: Hansjakob Achermann, Das Höfli oder die Rosenburg in Stans NW (Schweizerischer Kunstführer der GSK, Serie 44, Nr. 433), Bern/Stans 1988. Der Führer kann vorort käuflich erworben werden.

 
 
created by IAG | Hergiswil